HIER SIEHST DU MEINE VERSION VON "RESTE-VERWERTUNG" :

2 alte schubladen

2 regalbretter

fertigparkett-reste

styroporverpackung, auch vom TICHY-EIS

alte poster-rückwände

alte äste vom letzten baumschnitt

alte schrauben

teerpappen-rest

in die schublade wird an vor- und rückseite ein 6cm ein/ausgangsloch geschnitten und glattgefeilt.

die schubladen werden zusammengestülpt und mit den regalbrettern seitlich fixiert und verstärkt.

dabei steht die seitenwand als windschutz auf der jeweiligen lochseite vor. 

die dünnen schubladenböden ( jetzt boden bzw. decke des kobels ) werden mit styropor ( wahlweise vom tichy ) gedämmt.

als bodenplatte wird der parkettrest aufgenagelt.

als dach dienen 3 miteinander verleimte posterrückwände, welche mit dachpappe überzogen und wasserdicht gemacht werden.

als kletterhilfe werden rundum aststücke mit schrauben montiert.

mit der lochsäge einen ein- und ausgang D: 6cm

2. schublade drauf

seitenwände die auf der lochseite vorstehen 

die bodenplatte mit wärmedämmung

als abschluß alte parkettreste mit einem vorsprung vor dem ein- und ausgangsloch

die decke wird mit tichyeis-styropordeckeln gedämmt

darüber 3 miteinander verleimte bilderrückwände

als wasserdichtes dach eine teerpappe, welche erst unter dem dachvorsprung mit spez. nägeln fixiert wird

als kletterhilfe...

rundum...

baumschnittreste

FERTIG !!!

jetzt muss der kobel noch in 4m höhe in einem baum angebracht werden, sonst wird er von den eichkätzchen nicht angenommen.

das "endergebnis" :

vor und im kobel warten jetzt haselnüsse auf den ersten gast

uuuuuuund jjjjjaaaa!

 

 

 

 

Nach oben